Archiv von November 2008

Der Preis als Qualitätssignal

25.11.2008 | Verfasst von

Die Preisgestaltung von Markenprodukten wird naturgemäß in erster Linie in Bezug auf Absatz- und Wettbewerbsaspekte optimiert. Von Handelsseite und durch Konkurrenten stehen die Preise ständig unter Druck, was dazu führt, dass in vielen Unternehmen die eigenen Produkte als „zu teuer“ diskutiert werden. Und je schwieriger die Wirtschaftslage, desto mehr gewinnt dieser Aspekt an Gewicht. Es […]



Markenführung für Kanzleien

24.11.2008 | Verfasst von

Wirtschaftskanzleien leben von ihrem guten Ruf. Entsprechend bedeutsam für ihren Erfolg ist das Thema Markenführung – verstanden als die systematische Lenkung des Ansehens, das sie bei Mandanten und in der Öffentlichkeit genießen. Am 13. November 2008 referierte Henning Meyer (Geschäftsführer MARKENTECHNIK CONSULTING) in Frankfurt über das Thema Markenführung für Kanzleien. Teilnehmer waren Führungskräfte der im […]



Vorsicht Dachmarke!

21.11.2008 | Verfasst von

Die Ordnung eines heterogenen Produktspektrums unter einer Marke ist in der Praxis immer eine heikle Angelegenheit. Denn jede Markenarchitektur beinhaltet zwei gegenläufige Kräfte, die in einen Ausgleich gebracht werden müssen: Einerseits sollen alle Produkte möglichst eng mit der Marke verbunden werden (Kriterium der Integration), andererseits sollen die unterschiedlichen Leistungen sich voneinander abgrenzen und ihre Besonderheit […]



Die Gewinnung des öffentlichen Vertrauens. Ein Lehrbuch der Markentechnik

21.11.2008 | Verfasst von

Für Markentechniker ist es nach wie vor das Buch der Marken-Bücher und daher selbstverständlich der erste Buchtipp auf diesem Blog: Hans Domizlaffs “Die Gewinnung des öffentlichen Vertrauens” genießt einen legendären Ruf, weil es weit mehr bietet als ein paar schlaue Gedanken zur Markenführung. Dem Leser, der sich auf dieses Buch und seinen durchaus eigenwilligen Ansatz […]



Was einen guten Slogan auszeichnet

21.11.2008 | Verfasst von

Ein kraftvoller Slogan – so die landläufige Marketing-Meinung – ist ein wesentliches Element jeder Markenstrategie. Er soll die Besonderheit der Marke auf den Punkt bringen und sich in den Köpfen festsetzen. Im Idealfall wird er zu einem geflügelten Wort und erzeugt eine kommunikative Eigendynamik für die Marke. Leider ist die Realität oft eine andere: Es […]



Die Marke in der Wertschöpfungskette

21.11.2008 | Verfasst von

Wie groß die betriebswirtschaftliche und schließlich auch die volkswirtschaftliche Bedeutung von Marken im heutigen Wettbewerb ist, wird erkennbar, wenn man ihre Funktion in den Wertschöpfungsketten be­trachtet. In der klassischen Sichtweise besteht eine Wertschöpfungskette aus der stufenweisen Veredelung vom Rohstoff hin zur Fertigware. Die Wertsteigerung erfolgt vorwiegend physisch „am Material“ und kann dementsprechend anhand objektiver Parameter […]



Warum Packungstexte so wertvoll für die Marke sind

21.11.2008 | Verfasst von

Unverwechselbare Eigenschaften und besondere Produktleistungen sind die stärkste Waffe, die eine Marke im Wettbewerb hat. Gerade in Zeiten, in denen die Austauschbarkeit von Produkten tendenziell zunimmt, ist es die oberste Kommunikationsaufgabe, Produktdetails und reale Leistungsunterschiede zu vermitteln. Packungstexte können dabei als produktbegleitende Kommunikation eine wertvolle Rolle spielen. Eine wesentliche Herausforderung der Markenkommunikation besteht darin, dass […]



Probleme mit zu starren Markenregeln

21.11.2008 | Verfasst von

Im Zuge des gestiegenen Marken-Bewusstseins sind viele Unternehmen auf der Suche nach den richtigen Instrumenten, um ihre Markenstrategie effizient im Tagesgeschäft zu verankern. Oft wird dabei auf Regelwerke zurückgegriffen, die den Umgang mit der Marke nach dem Vorbild von CD-Manuals regulieren sollen. In der Praxis erweisen sich starre Regeln jedoch als wenig geeignet, um die […]



Gibt es eine Kausalität in der Markenführung?

21.11.2008 | Verfasst von

Die Beratungsarbeit von MARKENTECHNIK CONSULTING folgt dem Leitgedanken, Marken nach dem Ursache-Wirkung-Prinzip zu führen. Wir werden daher oft gefragt, ob wir der Auffassung sind, dass Markenerfolg „machbar“ ist, ob sich Input und Output in der Markenführung eindeutig bestimmen oder gar berechnen lassen. Die Antwort auf diese Frage ist zweigeteilt: Erstens: Eine Marke ist selbstverständlich keine […]



Markenführung heißt: Ursachen und Wirkungen in Beziehung setzen

21.11.2008 | Verfasst von

Wenn sich die Positionierungs­strategie einer Marke ausschließlich mit den Wirkungen befasst, die die Marke bei ihren Kunden und in der Öffentlichkeit erzielen soll, aber kaum Aus­sagen da­rüber enthält, mit welchen Mitteln diese Ziele er­reicht werden können, dann ist diese Strategie dazu prädestiniert, ein Schubladendasein zu fristen. Doch gerade dieses Manko besteht in vielen Unternehmen. Während […]



Warum geschichtsbewusste Markenführung nicht „Retro” ist

20.11.2008 | Verfasst von

Ein unverzichtbares Energiefeld für die erfolgreiche Gestaltung jeder Marketingstrategie ist der historische Background der Marke. Damit ist nicht Geschichte im Sinne von „längst Vergangenem“ gemeint, sondern die Frage, welche im Zeitverlauf entstandenen Charakteristika heute prägend für die Marke sind und daher auch für die Gestaltung ihrer Zukunft eine Relevanz haben. Aus markensoziologischer Sicht ist diese […]



Zeit für selbstbewusste Markenführung

20.11.2008 | Verfasst von

Auf den Marken lastet heute ein enormer Wettbewerbsdruck. Der Kampf um die Aufmerksamkeit, das Vertrauen und die Zahlungsbereitschaft der Kunden tobt in vielen Branchen härter als je zuvor. Und mehr und mehr zeigt sich, wie sehr es darauf ankommt, eine alleinstellende Positionierung zu erreichen. Nur wer aus der Masse herausragt und als Leistungsführer anerkannt wird, […]